Galerie im öffentlichen Raum

Die leerstehenden Schaufenster des ehemaligen Kaufhauses Baresch, Hauptstraße 3, werden in der Festivalzeit zur Galerie.
Zu Fuß, von Rad, Bus oder Auto aus, sind die Werke zu jeder Tages- und Nachtzeit zu sehen.

DatumKünstler_In
Frühling 2019 - 13. Juli 2019Gregor Göttfert | Florian Kofler
13. Juli - 10. August 2019Florian Voggeneder
11. August - Ende Herbst 2019Susanna Hofer | Lisa Kainz


Gregor Göttfert | Florian Kofler 

Frühling 2019 – 13. Juli 2019

»Schön habt ihr es hier«, sagte einst Karl der Fünfte zu einem Prior, dessen Kloster er besuchte. »Transeuntibus!« erwiderte der Prior. »Schön? Ja, für die Vorübergehenden.«
aus: Schloss Gripsholm. Eine Sommergeschichte, Kurt Tucholsky 1931

——————————————

“Transeuntibus”

reaktive Lichtinstallation

Piezoschallwandler, Mischpult, Microcontroller, DMX-Dimmer

2018

——————————————

Gregor Göttfert (geb. 1984 in Gmunden OÖ) lebt und arbeitet in Attersee und Linz, Er ist als Medien- und Performanceküsntler tätig.
www.grgr.at

Florian Kofler (geb 1986 in Meran IT) arbeitet als Filmemacher, Medienkünstler und Bühnenbildner in Linz und Meran.
www.villamondeo.com

© Gregor Göttfert & Florian Kofler


Florian Voggeneder

13. Juli 2019 – 10. August 2019

Ein halbes Jahrhundert nach dem Flug zum Mond rüstet sich die Menschheit erneut für eine interplanetare Reise. Noch bevor Raumschiffe zum roten Planeten aufbrechen, zeigt die Serie „The Kepler Station“ Standbilder einer Marsmission, wie sie schon heute stattfinden könnte. Das mehrjährige Projekt begleitet Enthusiasten und Forschende bei Trockenübungen zur Suche nach außerirdischen Lebensspuren in unwirtliche Gebirge und Wüsten. Als Crew-Mitglied der AMADEE-18 Mars Simulation wird Florian Voggeneder damit selbst Teil dieser wissenschaftlichen Fiktion.

Florian Voggeneders fotografische und installative Langzeitprojekte loten das Verhältnis zwischen Menschen, Signalen und Interferenzen aus.

© Florian Voggeneder


Susanna Hofer | Lisa Kainz

11. August – Ende Herbst 2019

Susanna Hofer lives and works in Vienna. Her work mostly revolves around her literary background. Characteristic for her photographic approach is the transformation of images into visual narratives; assembling the shown surface and the narrative in a way that neither appears to be coincidental nor artificial. Her portfolio is focused on taking unpretentious portraits, fragmented documents and seemingly coincidental still life compositions. – neglecting fully designed and glossy composed sceneries. She’s fond of flowers (as you can see) Of every little detail, always.

Lisa Kainz wurde 1987 in Linz geboren, seit 2017 lebt und arbeitet sie auch wieder dort. In ihren Illustrationen treffen schnelle, alltägliche Eindrücke und märchenhafte Lügengeschichten aufeinander. Alle Arbeiten dienen dem Versuch das Leben zu konservieren ohne zu viel Platz mit der Wirklichkeit zu verschwenden. „I am willing to trade truth for a good story.“


© Susanna Hofer

© Susanna Hofer


© Lisa Kainz

© Lisa Kainz