04.08.2018 – Tag 4

04.August 2018 – Tag 4

Wir lesen und singen vom Tanzen und Sterben

UhrzeitVeranstaltungOrt
18:00 UhrMini-Schau Romana ZöchlingModeatelier Haus Bauer - Hauptstraße 13
18:30 UhrGalerie im öffentlichen Raum - Führung Alexandra HoferHauptstraße 3 Attersee
19:00 UhrLiteratur-Wanderung / Kooperation Schreibwerkstatt VöcklabruckAusgangspunkt: Atterseehalle
19:00 UhrKalk in Natur / Pia MayrwögerAtterseehalle
21:00 UhrPaul Plut / Lieder vom Tanzen und SterbenMusik-Pavillon Attersee (bei Schlechtwetter Atterseehalle)


ab 18:00 Uhr – Mini Schau und Führung – Haus Bauer / Hauptstraße Attersee

von Romana Zöchling und Alexandra Hofer in den Ateliers der Perspektiven Attersee


19:00 Uhr – Literaturwanderung in Kooperation mit der Schreibwerkstatt Vöcklabruck – Ausgangspunkt Atterseehalle

UNERHÖRTES die Schreibwerkstatt im OKH Vöcklabruck wurde ins Leben gerufen, um Schreibenden eine Möglichkeit zu geben, ihre Texte vor Pu­blikum zu präsentieren, zu bespre­chen und gemeinsam einen offenen Blick zu erarbeiten, der anregen soll, um- neu- und vor allem weiterzu­schreiben.

In diesem Rahmen entstand mehr von selbst als vorgegeben die Tex­treihe mit dem Thema FRAUEN IN BEZIEHUNG ZU – anderen, ihrer äußeren und inneren Umgebung – die an diesem Abend als Wanderle­sung an verschiedenen Plätzen im Ort Attersee gezeigt wird.

(ACHTUNG: Bei Schlechtwetter finden die Lesungen in der Attersee­halle statt)

mit: Katia Kreuzhuber, Lydia Mittermayr, Lisa Lehner und Magdalena Stammler


19:00 Uhr – Kalk in Natur – Pia Mayrwöger – Atterseehalle

Bei dieser temporären Intervention ist der mit Kalkfarbe besprühte Bereich nicht lange sichtbar. Da Kalkfarbe ein mineralisches An­strichmittel ist, bei der Wasser als Lösungsmittel dient, wird der Regen die Ursprungssituation langsam wiederherstellen. Kalk mit seiner antiseptischen Wirkung desinfiziert diesen Bereich und lässt ihn somit befremdlich unschuldig und gereinigt erscheinen.

Pia Mayrwöger studiert experimentelle Gestaltung an der Kunstuni­versität Linz.


21:00 Uhr – Paul Plut / Lieder vom Tanzen und Sterben – Musik Pavillion Attersee (bei Schlechtwetter Atterseehalle)

Paul Plut eröffnet seine Solokarriere – mit Liedern vom Ende. Auf seinem Album-Debüt präsentiert der Steirer düsteren Dialekt-Gospel zwischen Fliegen und Fallen, Stillstand und Ekstase, Tanz und Tod.

„Ein Meisterwerk für alle Ewigkeit.” Dominik Oswald, The Gap
„Album des Jahres”, Wiener Zeitung
„Ein Diamant – hart, aber schön.” Reiner Reitsamer, Musikexpress
„Dialekttexte aus den tiefsten Teilen seiner Seele​. Dass dich gleich einmal der Blues holt, und dann der Teufel.” Fritz Ostermayer, Fm4


… und das komplette Festival-Programm gibt es hier zum download!